wir über uns

Der Schiffer-Verein Beuel wurde im Jahre 1862 als Solidargemeinschaft der Beueler Rheinanlieger gegründet.

In der damaligen Zeit lebten die Beueler in der Hauptsache vom Rhein-Strom. Das Schiffer- und Fischfanggewerbe waren die Haupteinnahmequellen. Etwa um 1840 kamen die Wäschereibetriebe hinzu, da man erkannt hatte, dass durch deren Hände Arbeit ein Zubrot verdient werden konnte. Diese Arbeit wurde zumeist von Frauen betrieben, während die Männer dem Färbetrieb und dem Fischfang nachgingen. Beide Gewerbe waren auf das engste miteinander verbunden.

Der Schiffer-Verein wurde ins leben gerufen, um die kranken und hilfsbedürftigen Mitglieder zu unterstützen und z.B. für ein Begräbnis der Mitglieder Sorge zu tragen.

Die Beueler gehörten damals zur Gemeinde Vilich. Der Plan zur Erbauung eines eigenen Beueler Gotteshaus ist auch im Schoße des Schiffer-Vereins entstanden. Aus der Idee der Nächstenliebe geboren, steht er in engster Verbindung mit der Pfarrei.

Die alte Gilde der Fischer und Schiffer ist zwar ausgestorben, aber nicht aufgehört hat die alte Liebe zum Strom.
Auch heute noch wird uraltes Brauchtum lebendig, wo sich die Schiffer-Familie zu gemütlichen Abenden zusammenfinden. Seit je her hat auch die Geselligkeit im Vordergrund des Vereinslebens gestanden.
Obwohl der eigentliche Zweck des "Schiffer-Verein Beuel 1862" nicht mehr besteht, wird unsere Schiffer-Familie von Jahr  zu Jahr größer.
So bleibt zu wünschen, dass der im "Jubiläumsjahr" (2002) über 400 Mitglieder zählende Verein die alte Traditionen auch in Zukunft pflegen wird.

 

symbol_print.gif (78 Byte) Seite drucken